Herbert Köfer wird 100 - private Einblicke

Unsere Moderatorin Mirjam Köfer freut sich gemeinsam mit ihrem Papa auf diesen ganz besonderen Tag und öffnet für uns das private Familienalbum.

Herbert Köfer hat Fernsehgeschichte geschrieben. Seit mehr als 80 Jahren steht er als Schauspieler vor der Kamera. Er moderierte die erste und letzte Sendung im DDR-Fernsehen und gilt so als Fernsehpionier und ist einer der beliebtesten Entertainer Ostdeutschlands. Am 17. Februar feiert er seinen 100. Geburtstag! 

An einen gemütlichen Ruhestand denkt er nicht: „Ich radle regelmäßig auf dem Hometrainer, mache mein Hanteltraining, verbringe Zeit an der frischen Luft“, sagte der Mime kurz vor seinem 100. Geburtstag. 


Das Meer

Papa liebt das Meer und die Ostsee. Da hat er sich immer am liebsten vom Drehstress erholt. Und ich hatte Papa auch mal ganz für mich alleine.

Kuscheltiere

Er kann, genau wie ich, an keinem niedlichen Kuscheltier vorbeigehen. Wir sagen immer: "Die weinen doch sonst, wenn wir die nicht mitnehmen." Meine Mama war regelmäßig verzweifelt, weil sie nicht mehr wusste, wohin mit der Flut. : )

Tiere

Auch die richtigen Tiere haben es Papa angetan. Schon als junger Mann hatte er einen Boxer. Der hieß Aribert von der Tulpe. Als ich klein war, hat er eines Tages eine winzige Katze mitgebracht, die an der Tankstelle ausgesetzt worden war. Die kleine Fellnase passte in Papas Handfläche. Wir nannten sie Moritz und päppelten sie mit der Nuckelflasche auf. Als Moritz 7 Jahre später eingeschläfert werden musste, hab ich Papa das erste Mal in meinem Leben bitterlich weinen sehen.  Auch jetzt haben Papa und seine Frau Heike einen Hund. Ein dickes Ding namens Androklos.

Reisen

Mit Papa habe ich die tollsten Reisen gemacht. Nach Ungarn, in die Tschechei oder nach Dresden. Da hat Papa ja auch mit Helga Göring "Geschichten übern Gartenzaun" gedreht. Wir haben uns blind verstanden und waren ein Herz und eine Seele.

Er ist ein absoluter Herzensmensch. Er liebt Überraschungen und am liebsten macht er sie selbst! Als meine Tochter geboren wurde, kam er kaum durch die Krankenhaustür, weil er einen riesigen Plüschbären mitbrachte. Als ich klein war, hat er mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen und mich ganz schön verwöhnt.

Aber wir haben auch die verrücktesten Dinge gemacht - und sehr emotionale Gespräche geführt. In vielen Dingen sind wir uns unglaublich ähnlich.

Alter

Papa mag das überhaupt nicht, wenn man ihn auf sein Alter anspricht. Er fühlt sich jung und damit basta!

Guinnes Buch

Papa hat mehrere Einträge im Guinness Buch der Rekorde. Als ältester Trabrennfahrer und als ältester noch aktiver Schauspieler der Welt.

Als er damals auf dem Sulky saß und das Pferd mit ihm durchging, bin ich vor Angst tausend Tode gestorben.

Fitness und Sport

Seit ich denken kann, isst Papa morgens Haferflocken mit Vollmilch, einer Prise Salz und Butter. Und wenn ich bei ihm bin, krieg ich was ab.

Dazu kommt, dass Papa jeden Tag Sport macht. Früher war er im Fitness-Studio, heute macht er Gymnastik.

Genuss

Mein Papa ist ein Genussmensch. Am allerliebsten hat er viele entspannte glückliche Menschen um sich und feiert bis in die frühen Morgenstunden.

Momentan leider nicht möglich... aber Gesundheit geht vor - vor allem mit 100!

Tochter

Als Tochter bin ich unendlich stolz auf meinen Papa, obwohl ich von der Presse gerne auch mal als eigenständige Person mit vollem Namen angesprochen werden würde und nicht nur als "TOCHTER VON.." Aber inzwischen hab ich mich fast schon dran gewöhnt.

Zeit

Er kann keine Minute stillsitzen. Deshalb ist die Zeit, die wir miteinander verbringen können, viel zu wenig. Aber wir telefonieren sehr regelmäßig miteinander.

Abschied

Gedanken an Tod und die Endlichkeit schieben wir beide ganz weit weg. Ich wünschte, Papa könnte 200 werden und immer noch so fit sein!

Allerdings ist jeder Abschied eine Herausforderung für sich, das gebe ich ehrlich zu. Denn ich liebe meinen Papa und der Gedanke, auch nur eine Minute meines Lebens ohne ihn verbringen zu müssen, reißt mir fast das Herz raus.