Zeugen nach sexueller Belästigung im Bus gesucht

Zuletzt aktualisiert:

In einem Linienbus sind mehrere Fahrgäste von einem unbekannten Mann sexuell belästigt worden. Er stieg gestern gegen 17:20 Uhr an der Haltestelle Sachsenallee in den Bus der Linie 51 Richtung Zentrum ein. Dabei sprach er nicht nur Erwachsene, sondern auch zwei Jungen (10 und 11 Jahre alt) an, ob sie an sexuellen Handlungen interessiert wären. Eine Frau ging dazwischen und forderte den Mann an, dies zu unterlassen. Die Kinder vertrauten sich zuhause ihren Eltern an, die die Polizei einschalteten. Nun werden dringend Zeugen gesucht.

Der Mann wurde als etwa 30 Jahre alt, ca. 1,60 Meter groß, mit dunklem Teint sowie Glatze beschrieben. Er soll arabisch gesprochen und gehumpelt haben. Zudem trug er ein Basecap, eine zerrissene Hose und einen Rucksack.

Wer nutzte am 27. September 2021, gegen 17:20 Uhr bis etwa 17:55 Uhr, ebenfalls den Bus der Linie 51 von der Haltestelle Sachsenallee. Wer wurde ebenfalls sexuell belästigt oder hat den Mann im Bus bemerkt? Wer kann Angaben machen, wann bzw. an welcher Haltestelle er den Bus verließ? Wer kennt den beschriebenen Mann? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen.

Ein ähnlicher Sachverhalt ereignete sich bereits am 22. September 2021 an einer Haltestelle der Buslinie 23. Ein ebenfalls unbekannter Mann sprach ein Mädchen (13) an, stieg in der Folge mit ihr in den Bus ein und setzte sich ihr gegenüber. Als er bemerkt hatte, dass sie am Handy jemanden über die Situation informierte, stieg er an der Haltestelle am Hauptbahnhof aus.