Zahl der Verkehrstoten im Freistaat gestiegen

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen sind von Januar bis April dieses Jahres 56 Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben. Das sind acht Menschen mehr als im gleichen Zeitraum von 2018. Das hat das Statistische Landesamt in Kamenz am Montag mitgeteilt. Die Zahl der Unfälle insgesamt ist auf fast 35.000 gestiegen.

Die Hauptunfallursachen sind zu schnelles Fahren und Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot. Auch Unachtsamkeit von Fußgängern beim Überqueren von Straßen hat immer wieder zu Unfällen geführt; zehn Fußgänger sind in solchen Fällen getötet und 89 schwer verletzt worden.