• Foto: Chemnitzer FC

Wie tief steckt Ex-CFC-Spieler Garbuschewski im Pokersumpf?

Zuletzt aktualisiert:

Im Poker-Skandal um Ex-CFC-Spieler Ronny Garbuschewski sind pikante Details bekannt geworden. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, soll der 32-jährige Fußballer gemeinsam mit einem früheren Schwergewichtsboxer und weiteren Beschuldigten rund 70 Pokerabende organisiert haben. Dabei sei es nur darum gegangen, Pokerfreunde abzuzocken.

Laut Spiegel hatten sich die Ganoven im Internet ein Set mit gezinkten Spielkarten und einer Infrarot-Kamera bestellt. Damit wussten sie, wie das Blatt des Gegners aussah und nahmen bei einer Spielrunde teilweise bis zu 10.000 Euro ein. (Der Bericht dazu läuft am Montagabend, 23.25 Uhr, im Spiegel TV Magazin auf RTL).

Unter den Opfern sollen bekannte Persönlichkeiten, Prominente und Mitspieler gewesen sein. Die Runden fanden offenbar in verschiedenen Städten, Hotels und Wettbüros statt, angeblich auch in Garbuschewskis Privatwohnung.

Im Mai war der Fußballer bei einer Razzia vorübergehend festgenommen worden. Ihm wird banden- und gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen, teilte uns damals die Dresdner Staatsanwaltschaft mit. Garbuschewski spielte von 2009 bis 2015 (mit einem Jahr Zwischenstation in Düsseldorf) in Chemnitz.