• Besonders Hotels und Gastronomie sind vom Lockdown hart getroffen (Symbolbild)

Weniger Ausbildungsplätze durch Lockdown in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Durch den Lockdown ist die Zahl der Ausbildungsplätze in Sachsen eingebrochen. Zurzeit gibt es 15.600 freie Lehrstellen; das ist ein Minus von 9,8 Prozent gegenüber dem letzten Jahr.

Vor allem diese Branchen sind betroffen: Bei Berufen der Körperpflege gibt es einen Rückgang von etwa 60 Prozent, im Tourismus von rund 50 Prozent und in der Gastronomie von circa 25 Prozent. Mehr Ausbildungsplätze gibt es dagegen im Gesundheitswesen und in der IT-Branche.

Der Chef der Landesarbeitsagentur Klaus-Peter Hansen hat unserem Sender aber gesagt, dass es rein rechnerisch für jeden Bewerber einen Platz gibt. Und wenn der Lockdown zu Ende gehe und viele Sachsen geimpft seien, werde es auch wieder mehr Ausbildungsplätze geben.