Wegen Froschwanderung: in der Nähe vom Teichen keine Wiesen mähen!

Zuletzt aktualisiert:

Beim Schutz der heimischen Amphibien bittet das Umweltamt der Stadt die Chemnitzer Grundstücksbesitzer um Mithilfe. Sie werden gebeten, in den nächsten vier Wochen in der Nähe von Teichen auf das Mähen von Wiesen zu verzichten. Die Experten empfehlen einen Sicherheitsabstand von 50 Metern zum Gewässer.

Grund ist die Wanderung der jungen Frösche. Ab Mitte Juni verlassen binnen weniger Tage alle Jungtiere auf einmal den Teich und halten sich dann noch in den feuchten Gebüschen und Wiesen in der Nähe auf. Dort können sie allerdings leicht von Rasenmähern überfahren werden.