• Foto: VMS

    Foto: VMS

VMS mit 39 neuen Lokführern am Start

Zuletzt aktualisiert:

Für die Züge der Citybahn hat der Verkehrsverbund 39 eigene Lokführer ausgebildet. Am Dienstag erhalten sie feierlich ihre Zertifikate. Die sechs Frauen und 33 Männer sollen künftig vor allem auf der neuen Citybahn-Strecke zwischen Chemnitz und Aue eingesetzt werden. Der VMS geht davon aus, dass dort Ende des Jahres die ersten Bahnen rollen.

Weil deutschlandweit tausende Lokführer fehlen, hatte das Unternehmen kurzerhand eine eigene Ausbildungsklasse zusammengestellt. Ansonsten hätte es beim Fahrpersonal bald Engpässe gegeben.

„Ich bin sehr froh, dass wir frühzeitig den Ausbildungsbedarf erkannt und gehandelt haben. Allein für die Erweiterung des Chemnitzer Modells nach Aue benötigen wir etwa 30 neue Triebfahrzeugführer" sagte uns der Chef des Verkehrsverbundes, Harald Neuhaus.

Insgesamt arbeiten beim Unternehmen nun 100 Triebfahrzeugführer, die auf den Strecken des Chemnitzer Modells nach Stollberg, Hainichen, Burgstädt, Mittweida und demnächst Oelsnitz sowie Aue zum Einsatz kommen. Weil das Chemnitzer Modell weiter wachsen soll - Richtung Niederwiesa und Limbach zum Beispiel - stellt die Citybahn zurzeit eine weitere Ausbildungsklasse zusammen.