• Symbolbild: Redaktion

Verkehrsverbund will beim Straßenbahnkauf Rabatte aushandeln

Zuletzt aktualisiert:

Der Verkehrsverbund Mittelsachsen will die Kosten für die Anschaffung neuer Straßenbahnen deutlich senken. Er hat sich deshalb mit vier weiteren Verkehrsunternehmen aus Baden-Württemberg und dem Saarland zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie einen Großauftrag über 240 Straßenbahnen ausschreiben.

Damit würden die Verkehrsgesellschaften etwa eine Million Euro pro Zug sparen. Es handelt sich um Bahnen, die sowohl im Straßenbahn- als auch im Eisenbahnnetz fahren können, wie sie jetzt schon auf den Linien des Chemnitzer Modells eingesetzt werden.