• Symbolbild: redaktion

    Symbolbild: redaktion

Verkehrsverbund verschiebt geplante Preiserhöhung

Zuletzt aktualisiert:

Der Verkehrsverbund Mittelsachsen verzichtet auf die für August geplante Erhöhung der Fahrpreise. Das teilte das Unternehmen nach seiner heutigen Verbandsversammlung mit. Demnach wolle man die niedrigeren Mehrwertsteuersätze an die Kunden weitergeben und sich gleichzeitig bei ihnen bedanken, dass sie auch in der Corona-Zeit Bus und Bahn genutzt haben. Die Preiserhöhung ist damit aber nicht vom Tisch. Ab Januar werden die Tickets durchschnittlich um 4 Prozent teurer.