Urteil zum Tod zweier Vietnamesen aufgehoben

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem gewaltsamen Tod zweier Vietnamesen in Chemnitz ist das Urteil gegen den Täter aufgehoben worden. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat den 53-jährigen Landsmann freigesprochen, weil die Tat verjährt sei. Zuvor hatte das Chemnitzer Landgericht den Vietnamesen letztes Jahr wegen Totschlags an seinen Landsleuten zu 12 Jahren Haft verurteilt.

Er hatte die beiden Männer im Sommer 1995 zunächst gefesselt und dann erdrosselt. Der Fall steht im Zusammenhang mit der damals in Sachsen sehr aktiven sogenannten Zigarettenmafia. Nach der Tat floh der Täter nach Prag und wurde erst vor zwei Jahren festgenommen.