• (Archivfoto: Flughafen Dresden GmbH, Michael Weimer)

    (Archivfoto: Flughafen Dresden GmbH, Michael Weimer)

Urlauber können Sicherheitschecks an Sachsens Flughäfen schneller machen

Zuletzt aktualisiert:

Viele im Freistaat fliegen in den Ferien mit dem Flugzeug in die Ferne. Gut zu wissen: Sachsens Airports sind sehr sicher. Das zeigt eine Untersuchung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit.

Hinter den Landebahnen haben z.B. beide sächsischen Flughäfen lange Auslaufzonen. Die Piloten geben dem Flughafen Leipzig die Note 1,6 und dem in Dresden eine 2,1. Damit landen die Airports ziemlich weit vorne im Ranking.

Auch Fluggäste können die Sicherheit bei den Kontrollen in Schkeuditz und Klotzsche unterstützen und so beschleunigen, sagt der Verband „Deutsche Reisewirtschaft“. Empfohlen wird wenig Handgepäck. Alle Flüssigkeiten und Cremes sollten in durchsichtigen Einzelgefäßen in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel vorgezeigt werden.

Verboten im Handgepäck sind z.B. Scheren, Pfefferspray und Benzinfeuerzeuge. Mit an Bord dürfen dagegen Powerbanks, Tablets, E-Book-Reader oder E-Zigaretten.