Theater soll mit Millionenzuschuss gerettet werden

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadträte sollen auf ihrer nächsten Sitzung eine weitere Finanzspritze für die Chemnitzer Theater beschließen. Insgesamt hat sich in diesem und im letzten Jahr ein Defizit von über 1,3 Millionen Euro angestaut. Wenn die Stadt nicht einspringt, droht dem Theater eine Überschuldung.

Offenbar haben sich die Besucherzahlen nicht so entwickelt, wie erwartet. Vor allem Musicals und Operetten waren weit weniger gut besucht, wie erhofft. Damit sich die Lage in den nächsten Jahren nicht noch weiter verschärft, soll ein neuer Haustarifvertrag abgeschlossen werden - Mitarbeiter müssten dann auf einen Teil ihrer Gehälter verzichten.