• Foto: dpa/ Archiv

    Foto: dpa/ Archiv

Textilunternehmen kämpfen mit Umsatzrückgang

Zuletzt aktualisiert:

Die ostdeutsche Textil- und Bekleidungsindustrie hat sich im zurückliegenden Jahr weniger dynamisch entwickelt als erwartet. Nach einem guten Start seien die Umsätze vieler Firmen im zweiten Halbjahr kontinuierlich gesunken, teilte der Branchenverband vti mit. Gründe dafür gibt es viele.

"Zum einen haben wir steigende Rohstoffpreise, vor allem bei Baumwolle" sagte uns vti-Hautgeschäftsführer Jenz Otto. "Andererseits wirken sich die unsichere Lage auf dem Weltmarkt und die Konflikte mit der Automobilindustrie negativ auf uns aus." Vor allem die Zulieferer der Fahrzeugindustrie seien von einer rückläufigen Nachfrage betroffen, so Otto weiter. Dennoch bewerten die Textilunternehmen ihre Situation als stabil und hoffen in der Bilanz auf eine schwarze Null.