Südafrikanische Corona-Mutation in Leipzig nachgewiesen

Zuletzt aktualisiert:

In Leipzig wurde jetzt erstmals die südafrikanische Mutation des Coronavirus nachgewiesen. Die Uniklinik hat die Variante nach eigenen Angaben am Mittwoch bei einem Patienten entdeckt. Es ist das erste Mal, dass die südafrikanische Mutation in Sachsen nachgewiesen wurde. Die Variante gilt als besonders ansteckend, sie soll nach aktuellem Kenntnisstand aber nicht tödlicher sein.

Oberbürgermeister Burkhard Jung hat die Menschen dazu aufgerufen, sich streng an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten. Es komme jetzt mehr denn je auf jeden Einzelnen an, sich und andere zu schützen, so Jung.