• Foto: Symbolbild Diakonie

Stadtmission hilft mit mobiler Sprechstunde

Zuletzt aktualisiert:

Die Chemnitzer Stadtmission muss sich zunehmend auch um kranke Obdachlose kümmern. Viele sind nicht versichert oder trauen sich nicht zum Arzt, sagte uns der Leiter der Wohnungslosenhilfe, Alfred Mucha. Um die Betroffenen dennoch zu erreichen, haben die Helfer eine mobile Sprechstunde eingerichtet.

Im Tagestreff an der Annenstraße ist ehrenamtlich ein Rettungssanitäter im Einsatz, der sich um die Obdachlosen kümmert. So können kleine Verletzungen versorgt und auch Medikamente verabreicht werden. "Einen Arztbesuch ersetzt das nicht" sagt Mucha. "Die Menschen werden so aber wenigstens medizinisch versorgt".