• Symbolbild: Redaktion

    Symbolbild: Redaktion

Stadt verbietet Wasserentnahmen aus Flüssen

Zuletzt aktualisiert:

Wegen der anhaltenden Trockenheit führen die Chemnitzer Flüsse nur noch sehr wenig Wasser. Die Chemnitz ist beispielsweise nur noch 17 Zentimeter tief. Deshalb hat die Stadt wie bereits im letzten Jahr das Abschöpfen von Wasser verboten. In den Flüssen und Bächen dürfen Grundstücksbesitzer somit auch keine Gießkannen mehr befüllen. Die Untere Wasserbehörde weist daraufhin, dass Verstöße als Ordnungswidrigkeit geahndet werden, was Bußgelder von mehreren tausend Euro zur Folge haben kann.