Stadt soll Lärmschutz für den Südring prüfen

Zuletzt aktualisiert:

Am Südring soll im Bereich Helbersdorf beim Lärmschutz nachgebessert werden. Eine entsprechende Petition der Wohnungsgenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf fand im Stadtrat eine Mehrheit. Jetzt sollen mehrere Möglichkeiten geprüft werden, um die lärmgeplagten Anwohner zu entlasten.

Zur Debatte stehen ein Tempolimit von 50 km/h, ein Nachtfahrverbot für LKW und auch eine Lärmschutzwand. Derzeit gilt in dem Bereich eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern.

Den Südring befahren auf diesem Abschnitt täglich 17.000 Fahrzeuge, elf Prozent davon sind LKW. Die Wohnungsgenossenschaft WCH kämpft seit zehn Jahren für Lärmschatzmaßnahmen entlang des Südrings.