Sparkasse Chemnitz berechnet ab August Negativzinsen

Zuletzt aktualisiert:

Die Sparkasse Chemnitz führt ab 1. August für Neukunden ein sogenanntes Verwahrentgelt ein. Es wird fällig, wenn mehr als 25.000 Euro auf einem Konto liegen. Bis zu dieser Grenze gilt ein Freibetrag.

Die Kosten orientieren sich am aktuellen Minuszins der Europäischen Zentralbank, das sind 0,5 Prozent. Mit Kunden, die besonders viel angespart haben, will die Sparkasse sprechen, und ihnen alternativen Anlagen anbieten.