Sozialbürgermeister Burghart nimmt Chef des Gesundheitsamtes in Schutz

Zuletzt aktualisiert:

Der Leiter des Chemnitzer Gesundheitsamtes, Harald Uerlings, steht unter heftigem Beschuss. Grund ist sein derzeitiger Urlaub. Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, Kathleen Kuhfuß, findet es schockierend, dass Uerlings inmitten des Lockdowns Urlaub macht.

Sozialbürgermeister Ralph Burghart hatte den Urlaub Uerlings genehmigt. Nach einer Überlastungserkrankung im Dezember sollte sich der Chef des Gesundheitsamtes erholen, um wieder fit zu werden. Seine Abwesenheit habe keine negativen Auswirkungen, sagte Burghart.

Die komplette Erklärung des Sozialbürgermeisters:

„In dem Moment, in dem die Stadtverwaltung die erste Anfrage zu diesem Thema erhalten hat, hat sie ehrlich und wahrheitsgemäß geantwortet. Ich weiß nicht, wo Dr. Uerlings seinen Urlaub verbringt. Ich habe ihm nach einer mehrwöchigen Erkrankung im Dezember seinen gewünschten längeren Urlaub genehmigt. Dies, damit er sich richtig von seiner Krankheit erholen kann. Das hatte ich explizit an die Bedingung geknüpft, dass sein Stellvertreter auch damit einverstanden ist. Mir war wichtig, dass das Gesundheitsamt zu jeder Zeit komplett arbeits- und leistungsfähig ist. Dr. Spalteholz, der stellvertretende Amtsleiter, Frau Utech als Leiterin des Pandemiemanagements und die gesamte Mannschaft des Gesundheitsamts machen seit Monaten einen tollen Job. Die Abwesenheit von Dr. Uerlings hat keine negativen Auswirkungen.

Es ist NICHT Aufgabe des Vorgesetzten, seine Mitarbeiter zu befragen, wo sie ihren Urlaub verbringen. Sollten die Gerüchte, für die ich bislang keine Belege habe, zutreffen, ist das Verhalten des Amtsleiters zweifelsohne moralisch deutlich zu hinterfragen. Ich werde selbstverständlich mit ihm dazu sofort nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub im Februar sprechen.“