• Private Konkurrenten sind oft billiger als die Deutsche Post (Foto: Björn Wylezich)

    Private Konkurrenten sind oft billiger als die Deutsche Post (Foto: Björn Wylezich)

So können Sachsen trotz Portoerhöhung Geld sparen

Zuletzt aktualisiert:

Briefe werden bei der Deutschen Post ab Juli 2019 teurer. Ein Standardbrief kostet statt bisher 70 dann 80 Cent kosten. Die Verbraucherzentrale gibt Tipps, wie man in Sachsen Geld sparen kann.

Manche Briefe könne man einfach mal selbst in den Briefkasten stecken – wie z.B. das Kündigungsschreiben beim Sportstudio oder die Steuerunterlagen beim Finanzamt. Auf Dauer könne man in Sachsen auch private Post-Dienstleister nutzen, die oft billiger seien.

Im Vogtland, im Raum Zwickau/Chemnitz und im Erzgebirge gibt es z.B. die private „City-Post“. Vom Raum Dresden/Meißen über die Sächsische Schweiz bis hin zur Lausitz ist „Post Modern“ vertreten. Und in Leipzig Stadt und Land sowie Nordsachsen ist die „LVZ-Post“ der günstige Konkurrent zum Staatsunternehmen.