Sieben Verletzte bei Motorradunfällen im Erzgebirge und Mittelsachsen

Zuletzt aktualisiert:

Bei Motorradunfällen sind im Erzgebirge und in Mittelsachsen sieben Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitgeteilt hat, gab es am Sonntagnachmittag innerhalb weniger Stunden vier Unfälle mit Motorradfahrern. Sie ereigneten sich zwischen Schweikershain und Erlau, auf der B171 bei Wolfsberg, in Drebach und auf der B101 zwischen Markersbach und Schlettau. Der Sachschaden liegt bei insgesamt über 45.000 Euro.

Zwischen Schweikershain und Erlau wollte eine Autofahrerin links abbiegen. Dabei hat sie einen Biker übersehen. Er wurde schwer verletzt.

Auf der B171 bei Wolfsberg hat ein Motorradfahrer das Überholverbot missachtet und ist auf ein Auto aufgefahren. Seine Sozia musste ins Krankenhaus.

In Drebach landete ein Kradfahrer im Straßengraben, weil er nach eigenen Angaben einem PKW ausweichen musste.

Und auf der B101 ist ein Biker auf eine Mopedfahrerin gekracht, die beim Linksabbiegen warten musste. Die 16-Jährige erlitt schwere Verletzungen.