Sicherheitskräfte in Sachsen Mangelware

Zuletzt aktualisiert:

Sicherheitskräfte sind in Sachen derzeit stark gefragt und dadurch Mangelware. Das liegt an dem neuen 2G-Konzept, sagt uns der IHK Dresden Sprecher Lars Fiehler.

Denn durch die neuen Corona-Regeln haben nur noch Geimpfte oder Genesene Zutritt in viele Bereiche. Das muss kontrolliert werden. In vielen Geschäften reicht das Personal allerdings nicht für die zusätzlichen Kontrollen aus. Oftmals benötigen die betroffenen Händler daher Personal von externen Anbietern, so Fiehler. Das Sicherheitspersonal der Unternehmen sei quasi ausgebucht.

Durch die hohe Nachfrage steigt auch der Preis für das Personal. Für die Händler sei dies eine doppelte Belastung, sagt der Sprecher der IHK Dresden: "In der Regel haben sie weniger Kunden durch 2G und auch weniger Umsatz, auf der anderen Seite haben sie mehr Kontrollaufwand und Kosten dafür."

Sichheitskräfte gesucht

Die Sicherheitsbranche hat zudem die Sorge, dass sie Personal rekrutieren muss, sagt uns Fiehler. Bereits vor Corona sei das nicht einfach gewesen, jetzt sei der Markt "schon ganz schön abgegrast".

Das Personal muss vor dem Einsatz eine Eignungsprüfung ablegen, doch die bestandenen Anteile sind nicht ganz so hoch wie erhofft. Das würde für zusätzliche Herausforderungen sorgen.