• Zu viel Schnee auf dem Geäst: zahlreiche Bäume im Erzgebirge drohen auf Straßen und Leitungen zu stürzen. © extremwetter.tv

Schneebruchgefahr im Erzgebirge - Feuerwehren im Dauereinsatz

Zuletzt aktualisiert:

Der Winter hat das Erzgebirge weiter fest in der Mangel. Nach den intensiven Schneefällen liegen bis zu 60 Zentimeter Schnee in der Region. Wegen Schneebruchgefahr sind weiter viele Straßen gesperrt. Der Schnee ist viel zu schwer für die Bäume, sie drohen auf Straßen und Leitungen zu krachen. Feuerwehren sind im Dauereinsatz um umgestürzte Bäume von den Straßen zu räumen.

Die Schneebruchgefahr hat auch Folgen für Skifahrer. Neben gesperrten Loipen und Wäldern sind auch viele Straßen gesperrt. So u.a. die Bergauffahrt Scheibenberg. Hier war die Feuerwehr im Einsatz, nicht das erste Mal. Die Straßen zwischen Kretscham-Rothensehma und Oberwiesenthal war ebenfalls gesperrt. Autofahrer ignorierten die Gefahr und begaben sich mit ihrem Fahrzeug regelrecht in Lebensgefahr. Auch die Straße zwischen Oberwiesenthal und Schwarzenberg – eine wichtige Straße für Skiurlauber – wurde von der Polizei gesperrt.

Für die Nacht hat der Deutsche Wetterdienst wieder Schneefall angekündigt und vor schweren Schneeverwehungen gewarnt.