• Die Schillingschen Figuren am Schloßteich (Archivbild: Redaktion)

Schillingsche Figuren werden winterfest gemacht

Zuletzt aktualisiert:

Die berühmten Schillingschen Figuren am Schloßteich verschwinden heute wieder unter Glas. Um sie vor Wind und Wetter zu schützen, werden ihnen im Winter Schutzhäuschen übergestülpt. Die Skulpturengruppe des Bildhauers Johannes Schilling stand ursprünglich in Dresden auf der Brühlschen Terrasse. 1905 wurde sie durch Bronzeabgüsse ersetzt – die Originale kamen nach Chemnitz. Im vergangenen Jahr waren die Figuren aufwendig saniert worden. Sie symbolisieren die vier Tageszeiten.