Sachsens Stufenplan aus dem Lockdown gerät ins Wanken

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Landesregierung will am Dienstag über einen Stufenplan beraten, wie man Schritt für Schritt aus dem Lockdown rauskommt. Aber beschließen will das Kabinett den Plan offenbar nicht – wohl aus Sorge vor einer dritten Corona-Welle. Das berichtet die „Sächsische Zeitung“.

Das Konzept für Öffnungen, an dem seit Wochen gearbeitet wird, war eigentlich als Weg aus dem Lockdown geplant. Bei bestimmten Inzidenz-Werten sollte es bestimmte Lockerungen geben. Doch jetzt soll der Stufenplan angeblich nur noch ein Vorschlag sein. Der gehe dann an die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin für die Bund-Länder-Beratungen am 3. März, so der Bericht.

Einigkeit scheint darüber in der Landesregierung nicht zu herrschen. Am Dienstag soll beraten werden, wie es weitergeht.

Außerdem geht es heute darum, ob in Gebieten mit hohen Infektionszahlen Schulen und Kitas wieder schließen sollen – z.B. in den  Landkreisen Leipzig, Nordsachsen und Vogtland.