• Natürlich stand ein Besuch im Dresdner Zwinger auf dem Programm

  • Die US-Reiseveranstalter schauten sich auch den Frohnauer Hammer in Annaberg-Buchholz an

Sachsen wirbt um US-Touristen

Zuletzt aktualisiert:

Sachsen will als Tourismusland in den USA punkten. 28 Reiseveranstalter aus den USA hätten sich auf einer achttägigen Rundreise ein Bild von den Ferienregionen im Freistaat gemacht, teilte die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) am Freitag mit. Ziel sei es, diese deutsche Destination in die Reiseprogramme für 2022 aufzunehmen.

«Mit dieser exklusiven Rundtour durch den Freistaat senden wir ein starkes Signal an die amerikanische Reisebranche, dass wir ihr auch in schwierigen Zeiten mit konkreten Hilfestellungen und Inspirationen für Reisen in den Freistaat zur Seite zu stehen», sagte Sachsens Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch (CDU).

Die USA gehören zu den wichtigsten Herkunftsländern für Sachsens Tourismus. Im Jahr 2019 zählte Sachsen rund 147.000 Übernachtungen US-amerikanischer Gäste.