• Schloss Bad Muskau (Archivfoto: dpa)

    Schloss Bad Muskau (Archivfoto: dpa)

Sachsen wirbt um Touristen aus dem Ausland

Zuletzt aktualisiert:

Im Moment kann das Reiseland Sachsen zwar eher auf deutsche Touristen hoffen. Aber die „Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen“ wirbt weiter intensiv um Gäste aus dem Ausland. Ab Montag nehmen die sächsischen Tourismuswerber an einem virtuellen Reisemarkt teil, bei der deutsche Anbieter ausländischen Veranstaltern ihre Angebote zeigen.

Es gibt Workshops und direkte Meetings via Internet. Sachsens Tourismus-Chefin Veronika Hiebl will den Freistaat vor allem als Kulturland präsentieren. Ausländische Reiseanbieter sollen schon für nächstes Jahr planen können.

Vorgestellt werden die Ausstellungen im Dresdner Residenzschloss und im Zwinger sowie neue Ausstellungen im Schlösserland Sachsen. Schwerpunkt ist außerdem Mahlerfestival nächstes Jahr im Gewandhausorchester Leipzig. Präsentiert werden auch die UNESCO-Welterbestätten „Muskauer Park“ in der Lausitz und die „Montanregion Erzgebirge“.

In 2019 hat es über 2,2 Millionen Übernachtungen von ausländischen Touristen in Sachsen gegeben – mehr als in jedem anderen ostdeutschen Bundesland. Die meisten Besucher kommen Polen in den Freistaat, gefolgt von den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und den USA.