Ruhestöhrung in Hutholz endet mit Schuss

Zuletzt aktualisiert:

In Hutholz endete eine Ruhestörung in der Nacht zu Samstag mit einem Schuss. Die Polizei wurde kurz vor Mitternacht in die Fritz-Fritzsche-Straße gerufen, weil Geschirr aus einem Fenster geworfen wurde. 

Die alarmierten Beamten klopften und klingelten an der betroffenen Wohnung. Als der 38-jährige Wohnungsinhaber schließlich öffnete, hatte er eine Waffe auf die Polizisten gerichtet. Daraufhin schoss einer der Beamten. Der Wohnungsinhaber wurde nicht getroffen, konnte aber überwältigt werden.

Ein Alkoholtest ergab 1,1 Promille. Der 38-Jährige wurde in eine Fachklinik eingewiesen. Ein Polizist wurde wegen des Verdachts auf ein Knalltrauma ärztlich untersucht.