Radroute Chemnitz – Karlsbad wird bei Klaffenbach asphaltiert

Zuletzt aktualisiert:

Die Radroute zwischen Chemnitz und Karlsbad wird ausgebaut. Bei Klaffenbach beginnen am Dienstag die Arbeiten. Ein unbefestigter Weg nahe der B95 wird auf rund einem Kilometer Länge asphaltiert. Damit soll für Radfahrer der Anstieg ins Erzgebirgsvorland mit zirka 100 Meter Höhenunterschied leichter werden, teilte die Stadt mit.

Die Kosten belaufen sich auf rund 253.000 Euro. Der Großteil wird durch Landesfördermittel finanziert. Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die sogenannte Karlsroute nach Tschechien führt über den Westerzgebirgskamm und hat eine Gesamtlänge von rund 160 Kilometern.