• Foto: Redaktion

    Foto: Redaktion

Positiver Corona-Test beim Chemnitzer FC

Zuletzt aktualisiert:

Bei Fußball-Drittligist Chemnitzer FC ist ein Spieler positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Das bestätigte der Club am Montag. Demnach ist das Virus bei dem Profi bei der am Samstag vorgenommenen zweiten Testreihe nachgewiesen worden. Bei der ersten Testung am Donnerstag waren noch alle Spieler negativ gewesen. Der Chemnitzer FC will aus Rücksicht auf die Privatsphäre des Betroffenen keine Namen bestätigen.

Der betreffende Spieler sei umgehend in eine 14-tägige häusliche Quarantäne gegangen, sagte ein Vereinssprecher. Zudem müssen zwei weitere Akteure in Quarantäne, die zwar negativ getestet worden waren, aber in Kontakt zu dem positiven Spieler standen. Alle Personen sind symptomfrei.

Freigabe für Mannschaftstraining ab Dienstag erteilt

Der CFC bereitet sich weiter konzentriert auf den möglichen Re-Start der 3. Liga vor. Nach Überprüfung und Einschätzung des Gesundheitsamtes kann der Chemnitzer FC wie geplant ab Dienstag, den 19. Mai ins Mannschaftstraining einsteigen. Die notwendige Freigabe erteilte das Gesundheitsamt dem CFC am Montag, den 18. Mai 2020. Voraussetzung dafür ist die weiterhin regelmäßige und lückenlose Testung der Mannschaft sowie des Trainer- und Betreuerteams auf COVID-19.

Der abstiegsbedrohte CFC gehört zu jenen zehn Teams, die sich für eine Fortsetzung der Saison ausgesprochen hatten. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Deutsche Fußball-Bund mitgeteilt, das sich der geplante Neustart am 26. Mai nicht halten lässt. Wann die Spielzeit fortgesetzt werden kann, ist unklar. Aktuell deutet alles daraufhin, dass die Saison auf jeden Fall bis in den Juli gespielt werden muss. Dadurch entstehen weitere ungeklärte Fragen, vor allem was bis Ende Juni laufende Verträge betrifft. (mit dpa)