• Foto: Polizeidirektion Chemnitz

    Foto: Polizeidirektion Chemnitz

Polizei nimmt Tiertransporte unter die Lupe

Zuletzt aktualisiert:

Die Polizei hat in den letzten Tagen auf der A4 bei Chemnitz-Ost Tiertransporte kontrolliert und dabei erneut zahlreiche Verstöße festgestellt. Unter anderem hatte ein Viehtransport 1.400 Ferkel geladen. Die Ladefläche war jedoch nicht wie vorgeschrieben in mehrere Buchten unterteilt. Die Trennwände lagen lose auf dem Boden und stellten für die Ferkel ein hohes Verletzungsrisiko dar. Auch gab es für die Tiere kaum Einstreu. In einem Rindertransporter waren Kühe und Bullen ohne Abtrennung gemeinsam untergebracht – mehrere Tiere waren darüber hinaus kaum transportfähig. Gegen die Speditionen wird nun wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.