• Foto: Redaktion/ Archiv

    Foto: Redaktion/ Archiv

Polizei geht mit Großaufgebot gegen Straftäter vor

Zuletzt aktualisiert:

Zur Bekämpfung der Straßen- und Drogenkriminalität in Chemnitz hat es im Stadtgebiet erneut eine sogenannte Komplexkontrolle gegeben. 80 Polizisten waren am Montag im Einsatz, sie konnten mehrere Straftaten aufklären und zwei offene Haftbefehle vollstrecken. Bei der Kontrolle wurde unter anderem ein 30-jähriger Iraner auf der Bahnhofstraße geschnappt.

Der Mann hatte letzte Woche bei einem Ladendiebstahl in Kappel einem Polizisten Reizgas ins Gesicht gesprüht. Diesmal war er mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs und hatte auch Drogen dabei. Er versuchte zu flüchten und beschimpfte die Beamten, konnte jedoch trotzdem gestallt werden. Wenig später nahmen Zivilbeamte an der Tschaikowskystraße einen 38-jährigen Deutschen fest, der im Verdacht steht, eine Bar in Schloßchemnitz überfallen zu haben.

Außerdem wurden auf der Leipziger Straße zwei mutmaßliche Drogendealer gefasst. Im Auto der Albaner stellten die Beamten mehrere zehntausend Euro sicher. Da die Männer zur Herkunft bzw. Verwendung des Geldes keine Angaben machen konnten oder wollten, wurde die fünfstellige Bargeldsumme kurzerhand beschlagnahmt. Die Ermittlungen gegen beide werden fortgeführt.

Mit offenen Haftbefehlen wurden zudem zwei Männer (34, 37) bei Kontrollen in der Mühlenstraße bzw. Jakobstraße festgestellt. Beide sind noch am gestrigen Abend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden. Der 34-Jährige war zudem mit zwei gestohlenen Mountainbikes unterwegs gewesen. Insgesamt neun kontrollierte Personen im Alter zwischen 16 und 38 Jahren hatten Konsumeinheiten verschiedener Betäubungsmittel bei sich. Gegen einen 19-Jährigen wird zudem wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Bei ihm fanden die Polizisten in der Dresdner Straße elf Gramm Marihuana in Cliptütchen.