Pilotprojekt zur Elektromobilität startet

Zuletzt aktualisiert:

Gemeinsam mit dem Energieversorger „eins“ startet die Wohnungsbaugenossenschaft Chemnitz-Helbersdorf am Mittwoch ein Pilotprojekt zur Elektromobilität. Im Wohngebiet am Flughafen wird ein sogenannter Mobilitätsknotenpunkt in Betrieb genommen. Dort ist jetzt neben Car-Sharing auch das Ausleihen von E-Bikes möglich, außerdem können Anwohner dort auch ihre Elektroautos laden. Dazu wurde an der Straße Usti nad Labem ein spezielles Ladeterminal mit Solardach errichtet.

Der Mobilitätsknotenpunkt verfügt über 32 Stellplätze, von denen acht mit Lademöglichkeit ausgerüstet sind. Bei den Ladesäulen handelt es sich um eine Schnellladesäule mit zwei Ladepunkten sowie drei Normalladesäulen mit auch jeweils zwei Ladepunkten. Acht E-PKW können somit gleichzeitig aufgeladen werden.

Vor Ort besteht zudem die Möglichkeit zunächst drei von eins zur Verfügung gestellte E-Bikes auszuleihen. Auch ein E-Smart des Autohauses Schloz-Wöllenstein steht für mehr Mobilität als Car-Sharing-Fahrzeug zur Verfügung.

Der frei zugängliche Parkplatz eignet sich aufgrund seiner Lage und Bus und Bahn im Umfeld auch ideal als Park + Ride (P+R)-Parkplatz. Die öffentlich zugänglichen Lademöglichkeiten von E-Kfz stehen sowohl Bewohnern im Umfeld als auch Nutzern des P+R-Parkplatzes sowie Besuchern des Nahversorgungszentrums zur Verfügung.

Sowohl die WCH als auch eins investieren jeweils einen sechsstelligen Betrag in den „Ersten Chemnitzer Mobilitätsknoten“. Entstanden ist die Idee in ersten Gesprächen Anfang 2019. Der Baustart erfolgte im August 2020.