Niners schlagen Heidelberg

Zuletzt aktualisiert:

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben ihren Platz in den Playoff-Rängen behauptet. Die Schützlinge von Trainer Rodrigo Pastore bezwangen am Sonntag nach hartem Kampf Aufsteiger MLP Academics Heidelberg mit 67:64 (33:38). Den größten Anteil am fünften Saisonsieg der Sachsen hatten Niklas Wimberg (15), Darion Atkins (14) und Frantz Massenat (11). Für die Heidelberger erzielten Brekkott Chapman (15), Phillipp Heyden (13) und Shyron Ely (12) die meisten Punkte.

Die Gastgeber starteten zwar gut in die Partie, verloren aber zu Beginn des zweiten Viertels ihren Rhythmus. Mit einem 13:0-Lauf zogen die Gäste mit 31:22 (14.) in Front. Zu Beginn der zweiten Halbzeit drehten die Chemnitzer den Spieß um und wandelten den Pausenrückstand mit einem 15:2-Lauf in eine 48:40-Führung (26.) um.

Doch die Hausherren konnten sich nicht entscheidend absetzen. Heidelberg glich zum 64:64 (37.) aus. In der turbulenten Schlussphase zeigten beide Teams Nerven. Da die Heidelberger jedoch keinen einzigen Korb mehr erzielten, fiel die Freiwurfschwäche der Sachsen in der Schlussphase (nur ein Treffer bei sechs Versuchen) nicht weiter ins Gewicht. Atkins gelang knapp zwei Minuten vor dem Ende der entscheidende Wurf zum 66:64.