Tödlicher Nachbarschaftsstreit in Lichtenstein

Zuletzt aktualisiert:

In Lichtenstein hat sich am Dienstag ein blutiges Nachbarschaftsdrama abgespielt. Wie uns die Zwickauer Polizei bestätigte, hat ein Mann seinen Nachbarn erschossen und dann sich selbst getötet. Hinweise auf einen Dritten gebe es nicht.

Am Nachmittag kurz nach 16 Uhr ging der Notruf ein, sagte eine Polizeisprecherin. Eine Frau aus der Kärrnerwegsiedlung im Ortsteil Rödlitz meldete, dass sie ihren 69-jährigen Mann tot im Garten gefunden habe. Die Polizei rückte an und entdeckte auch den toten Nachbarn, 58 Jahre alt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatte es einen jahrelangen Streit zwischen den beiden Familien gegeben. Am Dienstag soll der 69-Jährige seinen Kontrahenten in der Garage abgepasst und mit einem Gewehr erschossen haben. Danach richtete er sich selbst. Die beiden Ehefrauen werden von Seelsorgern betreut.

Update 14:30 Uhr: Laut Polizei hatte der 69 Jahre alte Rödlitzer einen Waffenschein. Dass er Mitglied eines Schützenvereins gewesen sein soll, wie ein Nachbar einem Reporter erzählte, bestätigte die Polizei nicht. 

Audio: