Mitarbeiter prellt Arbeitgeber um 130.000 Euro

Zuletzt aktualisiert:

Rund ein Jahr lang soll ein Mitarbeiter eines Elektronikmarktes in Plauen heimlich Ware privat im Internet verkauft und das Geld für sich behalten haben. Der Schaden wird auf rund 130.000 Euro geschätzt, wie die Polizeidirektion Zwickau mitteilte. Aufgefallen sind die Machenschaften demnach durch Unstimmigkeiten in der Buchhaltung. Gegen den Mitarbeiter wird nun wegen Unterschlagung ermittelt.