Mitarbeiter für die Sächsische Sicherheitswacht gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Die Polizeidirektion Chemnitz, auch zuständig für den Erzgebirgskreis, sucht wieder Menschen, die ehrenamtlich für die Sächsische Sicherheitswacht arbeiten wollen. Derzeit sind 78 Frauen und Männer u.a. in Freiberg, Aue, Annaberg, Marienberg und Stollberg beschäftigt.

Gesucht werden Bewerber, die sowohl in Aue als auch in Stollberg ihren Dienst antreten wollen. Bislang seien noch weniger Bewerbungen eingegangen, als für die Sicherheitswacht benötigt werden. Deshalb hat die Polizeidirektion Chemnitz die Bewerbungsfrist bis zum 31. März verlängert.

Angehörige der Sächsischen Sicherheitswacht unterstützen die Polizeireviere u.a. durch zusätzliche Streifen und informieren die Dienststellen bei verdächtigen Vorkommnissen.

Für die Sächsische Sicherheitswacht können sich Interessierte bewerben, die:  

- mindestens 18 Jahre alt sind und das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet haben

- die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen

- die erforderliche Zuverlässigkeit (polizeiliches Führungszeugnis ist vorzulegen) besitzen und die Gewähr bieten, jederzeit für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einzutreten

- den Anforderungen des Außendienstes gesundheitlich gewachsen sind.

Die Bewerberinnen und Bewerber absolvieren nach einem Eignungsgespräch eine 50-stündige Ausbildung mit einer abschließenden Prüfung. Sie werden anschließend in ihrem jeweiligen Polizeirevier eingesetzt.

Angehörige der Sächsischen Sicherheitswacht dürfen im Monat bis zu 40 Stunden ehrenamtlich Dienst verrichten. Die Aufwandsentschädigung pro Einsatzstunde beträgt 6,00 Euro.

Interessierte sollten sich in ihrem zuständigen Polizeirevier melden, um weitere Informationen sowie die entsprechenden Bewerbungsunterlagen zu erhalten.