• Foto: Redaktion

    Foto: Redaktion

Mehr Geld für Theatermitarbeiter

Zuletzt aktualisiert:

Nach 20 Jahren Lohnverzicht sind die Städtischen Theater Chemnitz zum Flächentarifvertrag zurückgekehrt. Möglich macht es ein neues Förderprogramm des Landes, von dem auch Chemnitz profitiert. Rund neun Millionen Euro fließen auf diesem Weg an die Theater, verteilt über vier Jahre. Der Fördermittelbescheid wurde am Freitag von Kunstministerin Eva Maria Stange an Generalintendant Christoph Dittrich übergeben.

Bisher hatten die rund 400 Theatermitarbeiter etwa 14 Prozent weniger als die Angestellten der Chemnitzer Stadtverwaltung verdient. Die Städtischen Theater wollen die millionenschwere Finanzspritze des Landes auch für neue Projekte nutzen. Generalintendant Christoph Dittrich plant unter anderem eine Produktion mit Schülern, die dann auch im Opernhaus aufgeführt werden soll.