• Foto: (c) Dpa

    Foto: (c) Dpa

Kretschmer verleiht Bundesverdienstorden

Zuletzt aktualisiert:

Ministerpräsident Michael Kretschmer  hat im Namen des Bundespräsidenten die ersten von insgesamt 15 Persönlichkeiten mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik ausgezeichnet. Damit wurde am Donnerstag in der Staatskanzlei das jahrelange Engagement der beiden Frauen und drei Männer aus Dresden, Radeburg, Hohnstein und Hartha in den Bereichen Bildung, Naturschutz und Gesundheit gewürdigt. Sie setzten sich «in ganz besonderer und bemerkenswerter Weise für unsere Heimat und das Gemeinwohl ein», lobte Kretschmer.

Wegen der Corona-Hygieneregeln ist die Ehrung gestaffelt. Am Freitag und Samstag sollen weitere je fünf Bürger geehrt werden, die sich ehrenamtlich für Familien und Kinder aus Tschernobyl, die deutsch-polnischen Beziehungen, geschichtliche Aufarbeitung, medizinische Forschung, Kultur oder Denkmäler engagieren. Dazu gehört Werner Schneider, Initiator der «Leipziger Notenspur» - ein gut fünf Kilometer langer Spazierweg entlang von Wohn- und Wirkungsstätten vieler Komponisten.

Seit 1990 wurden damit nach Angaben der Staatskanzlei insgesamt 815 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Sachsen oder Bürger mit besonderem Bezug zum Freistaat verliehen.