• Ministerpräsident Michael Kretschmer im Gespräch mit Pflegepersonal im Krankenhaus Bischofswerda

Kretschmer lehnt Triage ab - Patientenverlegung als Alternative

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer lehnt eine Triage von Corona-Patienten ab. Statt einer Auswahl, wer behandelt wird und wer nicht, setzt Kretschmer auf Verlegungsflüge in andere Kliniken im Freistaat oder andere Bundesländer, wenn Kliniken keine Covid-Kranken mehr aufnehmen können. Das sagte er gestern bei einem Besuch im Krankenhaus in Bischofswerda. Die Bundeswehr werde ab Freitag Flugzeuge bereitstellen.

Der Präsident der Landesärztekammer, Erik Bodendieck, hatte gestern angekündigt,  Sachsen müsse sich auf eine Triage vorbereiten. Es müsse über eine Auswahl nachgedacht werden, wer behandelt werde und wer nicht. Eine präventive Triage, also das Freihalten von Betten, sei rechtlich nicht möglich.  Sachsen sei in jedem Fall auf die Hilfe anderer Bundesländer angewiesen.

Audio:

Ministerpräsident Michael Kretschmer