• Symbolbild. (c) dpa

Kitas und Schulen können sich für Extra-Portion Obst, Gemüse und Milch bewerben

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Kinderkrippen, Kindergärten, Grund- und Förderschulen können sich ab heute beim Sächsischen Landwirtschaftsministerium für eine Extra-Portion Obst und Milch bewerben. 1,7 Millionen Euro stehen dafür aus EU- und Landesmitteln zur Verfügung.

Das EU-Schulprogramm sieht zwei Portionen frisches Obst, Gemüse und Trinkmilch pro Woche vor. Die Produkte dürfen keine Zusätze von Zucker oder anderen Süßungsmitteln, Salz, Kakao, Fett oder Geschmacksverstärkern enthalten.

Die für die Kitas (nur Milch) und Schulen kostenlosen Produkte stammten von einheimischen Lieferanten, Erzeugern, Direktvermarktern, Einzel- oder Großhändlern, hieß es. Das EU-Schulprogramm umfasst insgesamt 250 Millionen Euro jährlich, der Anteil für Sachsen daraus beträgt etwa 1,6 Millionen Euro. Der Rest wird aus dem Landeshaushalt finanziert.

Alle ausgewählten Einrichtungen werden Mitte Mai auf dieser Internetseite veröffentlicht.

Hier geht's zum Bewerbungsformular.