• Archivbild: AWO Chemnitz

Kinder- und Jugendnotdienst überlastet

Zuletzt aktualisiert:

In Chemnitz geraten ständig mehr Kinder und Jugendliche ins soziale Abseits. Und das, obwohl der Kinder- und Jugendnotdienst bereits vor zwei Jahren Alarm geschlagen hatte. Damals war die Zahl der sozialen Härtefälle innerhalb eines Jahres geradezu explodiert. So schlimm wie in diesem Jahr war es allerdings noch nie. Allein bis Mai mussten so viele Kinder und Jugendliche in Obhut genommen werden, dass die Einrichtung an 30 Tagen überbelegt war – fast doppelt so oft wie im gesamten Vorjahr.