• Symbolbild: Pixabay.

    Symbolbild: Pixabay.

Kinder-Notbetreuung jetzt für mehr Berufsgruppen

Zuletzt aktualisiert:

Schulen und Kitas sind geschlossen, nur für Kinder bis im Grundschulalter, deren Eltern in systemrelevanten Berufen beschäftigt sind, wird eine Notbetreuung angeboten. Allerdings wurde die Liste der systemrelevanten Berufe jetzt erweitert. Beispielsweise um Psychotherapeuten, Mitarbeiter der Landwirtschaft und Krankenkassen.

Außerdem kann für Mitarbeiter in der Pflege oder bei der Polizei Notbetreuung nun auch beantragt werden, wenn nur ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet. Vorher mussten beide Elternteile einen solchen Nachweis erbringen.

Zu den systemrelevanten Berufen gehören jetzt u. a. auch: Banken und Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser, Psychotherapeuten, Psychosoziale Notfallversorgung, stationäre und ambulante Hilfen der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.

Die entsprechende Allgemeinverfügung tritt am 24. März, 00:00 Uhr, in Kraft. Eine aktualisierte Übersicht der Personenberechtigten für die Notbetreuung sind abrufbar unter: www.coronavirus.sachsen.de