• Foto: Redaktion

    Foto: Redaktion

Kein Geld für neuen Bahnhof der Parkeisenbahn

Zuletzt aktualisiert:

Die Parkeisenbahn im Chemnitzer Küchwald muss weiter auf ihr neues Bahnhofsgebäude warten. Eigentlich sollten die Umbauarbeiten schon längst starten, doch das Projekt liegt weiter auf Eis. Die Kosten sind derart gestiegen, dass sich die Pläne der Stadt derzeit nicht umsetzen lassen. "Aktuell steht noch kein Termin für den Beginn der Bauarbeiten für den Bahnhofsumbau der Parkeisenbahn fest" sagte uns eine Rathaussprecherin.

Die Parkeisenbahn wird deshalb im März ohne Einschränkungen in die neue Saison starten, sagte uns Parkbahnchef Mathias Dietel. Er hatte bis zuletzt gehofft, dass das Bahnhofsgebäude in diesem Jahr saniert und erweitert wird.

Der Bahnhof der Parkbahn sollte bis zum Sommer 2020 um 65 Quadratmeter vergrößert werden und auch ein neues Dach bekommen. In dem Haus sollten unter anderem neue Umkleide- und Sozialräume für die jungen Parkeisenbahner entstehen. Um den Fahrbetrieb abzusichern, wollte die Parkbahn für den Fahrkartenverkauf vorübergehend einen Container aufstellen.

Statt der geplanten 650.000 Euro kostet das Gebäude jetzt über 950.000 Euro. Um diese Summe stemmen zu können, will die Stadt zusätzliche Fördermittel beantragen. "Für den erhöhten Finanzbedarf wurde ein Aufstockungsantrag beim Fördermittelgeber gestellt" , heißt es aus dem Rathaus. "Die dafür erforderlichen städtischen Eigenmittel werden derzeit intern abgestimmt."