• Demonstration vor dem Innenministerium in Dresden (Foto: dpa)

    Demonstration vor dem Innenministerium in Dresden (Foto: dpa)

Innenminister Wöller und Verfasssungsschutzchef Christian in der Kritik

Zuletzt aktualisiert:

Nach massiven Vorwürfen wollen sich am Donnerstag Sachsens Innenminister Roland Wöller und der neue Verfassungsschutzpräsident Dirk-Martin Christian in Dresden äußern. Christian war erst am Dienstag zum neuen Behördenchef ernannt worden.

Nach einem Bericht der Sächsischen Zeitung war er zuvor im Innenministerium für die Aufsicht der Behörde zuständig. In dieser Zeit soll es zu Konflikten gekommen sein. Der Vorwurf: u.a. soll er Vorgänger Gordian Meyer-Plath dazu angehalten haben, eine Datensammlung über AfD Funktionäre zu löschen. Dieser lehnte ab.

Vertreter von Linken, Grünen, SPD und auch AfD sehen erheblichen Aufklärungsbedarf. Innenminister Wöller soll sich u.a. im auch im Innenausschuss erklären. Am Mittwochabend hatten sich zudem mehr als 30 Menschen zu einer Spontandemo vor dem Ministerium getroffen.