• Fotos: Wolfgang G. Schröter

Industriemuseum zeigt untergegangene Arbeitswelten

Zuletzt aktualisiert:

Das Chemnitzer Industriemuseum hat eine neue Sonderausstellung mit einem spannenden Blick in die Vergangenheit eröffnet. Die Fotoschau „Untergegangene Arbeitswelten“ präsentiert über 100 Fotografien von Wolfgang G. Schröter. Sie lassen längst vergangene Arbeitswelten wieder lebendig werden.

Die Auswahl der Aufnahmen reicht von den 1950er bis in die 1970er Jahre - vom Heckert-Werk in Karl-Marx-Stadt bis zur Porzellan-Manufaktur Meissen. Schröter, Meister der Reportage- und Industriefotografie, interessierte sich für die technischen Details und wusste diese oft spektakulär in Szene zu setzen. Die Schau ist bis zum 4. August zu sehen.