Helgoland ist ein Projekt zum Kulturhauptstadtjahr

Zuletzt aktualisiert:

In den nächsten Jahren will die Stadt mehrere Flächen am Ufer der Chemnitz zu Freizeitanlagen umgestalten. Das Projekt nennt sich „Stadt am Fluss“ und ist ein Bestandteil der Kulturhauptstadtbewerbung. Chemnitzer und Besucher der Stadt sollen die Möglichkeit haben, sich an heißen Sommertagen in der Chemnitz ein wenig abzukühlen.

Neben dem Flussbad Altchemnitz gehört dazu auch Helgoland. Das ist das Gebiet einer ehemaligen Gartenanlage unweit des Brühls. Die Wiese soll zum Chemnitzfluss hin geöffnet und begehbar gemacht werden.