Gute Wasserqualität in sächsischen EU-Badeseen

Zuletzt aktualisiert:

Die Sachsen können sich ohne Bedenken in die Fluten der EU-Badeseen und Talsperren im Freistaat stürzen, denn diese haben eine gute Wasserqualität. Laut Landesuntersuchungsanstalt gibt es keine Beanstandungen.

Mehr als 30 Seen und Talsperren nehmen die Gesundheitsämter regelmäßig unter die Lupe. Zum Beispiel die Talsperre Pöhl im Vogtland, den Filzteich in Schneeberg, den Cospudener See im Süden von Leipzig, sowie die Talsperren Bautzen und Malter. Geprüft wird zum Beispiel ob die vorgeschriebenen Sichttiefen eingehalten werden und ob sich möglicherweise zu viele Algen gebildet haben.

Den aktuellen Überblick finden Sie hier.