"Görlitz ist der Knaller"

Zuletzt aktualisiert:

Die Vorbereitungen für den Drehstart für die Serie „Torstraße 1“ in Görlitz laufen. Mitte August fällt die erste Klappe. Bis Mitte Oktober werden Szenen für mehrere Episoden gedreht.  Zentraler Drehort ist das Kaufhaus am Demianiplatz.  

Görlitz sei der Knaller, schwärmte Produzent Stefan Arndt im Gespräch mit unserem Sender. "Fast die Hälfte der Serie wird in Görlitz gedreht. Wir wollen auch in Zukunft in der Stadt bleiben, haben hier eine Firma gegründet." Stefan Arndt ist Geschäftsführer der X Filme Creative Pool GmbH Berlin.  Zu den erfolgreichsten Produktionen der Gesellschaft gehört die Fernsehserie "Babylon Berlin".

  „Torstraße 1“  ist ein Film nach dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Sybil Volks. Die Handlung setzt Ende der 1920er Jahre ein. Görlitz bildet die Kulisse für das Berlin der damaligen Zeit.  Erzählt wird die Liebesgeschichte von Vicky und Harry – eines Mädchens aus der Provinz und eines Klavierspielers aus der Großstadt. Der Handlungsbogen spannt sich über mehrere Jahrzehnte. Die erste Serie wird zwölf Episoden umfassen, jede eine Dreiviertelstunde lang. Regie führt Sherry Hormann. Zu den Schauspielern hielt sich Arndt noch bedeckt.

Das Görlitzer Kaufhaus war schon einmal Filmstar. Wes Anderson drehte 2013 „Grand Budapest Hotel“. Für die Komödie kamen damals 13 Hollywoodstars an die Neiße.