• Symbolbild: dpa

Gleichstellungsbeauftragte fordert Männerschutzwohnungen

Zuletzt aktualisiert:

In Dresden und Leipzig gibt es seit einem Jahr sogenannte Männerschutzwohnungen – das sind die Gegenstücke zu den bekannten Frauenhäusern. Die Chemnitzer Gleichstellungsbeauftragte Pia Hamann hat solche Schutzräume auch für Chemnitz gefordert. Denn, wie sie sagt, werden auch in unserer Stadt immer wieder Männer zu Opfern häuslicher Gewalt. Der Freistaat habe eine solche Männerschutzwohnung für Chemnitz allerdings abgelehnt. Die beiden Wohnungen in Leipzig und Dresden seien ausreichend, hieß es zur Begründung.